31.05. bis 03.06.2018

Die 21. Tour de Prignitz  

Textliche Übernahme von Antenne Brandenburg

Beitrag von Sandra Fritsch: Stand vom 19.03.2018


Der Termin für die nächste Tour durch die wunderschöne Landschaft der Prignitz steht fest! Planen Sie schon mal für 2018 und seien Sie wieder dabei. Wir freuen uns auf Sie!
Allerdings gibt es ein paar Neuerungen!

  

Die Etappen

1. Etappe - 52,7 km

    Heiligengrabe - Wusterhausen
    Pausenort: Jabel
    Kulturstopp: Königsberg (See)

2. Etappe - 57,7 km:
    Wusterhausen - Wittenberge
    Pausenort: Bendlin
    Kulturstopp: Bälow
3. Etappe 47,4 km:
    Wittenberge - Bad Wilsnack
    Pausenort: Spiegelhagen
    Kulturstopp: Schloss Grube
4. Etappe - 52 km:
    Bad Wilsnack - Meyenburg
    Pausenort: Kuhbier
    Kulturstopp: Segelflugschule Sommersberg bei Pritzwalk


Wir steigen mit ihnen wieder aufs Fahrrad.
Die Tour de Prignitz findet vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2018 statt.
Nach nunmehr 20 Jahren wollen wir aber ein paar Neuerungen einführen.

- Die Tour wird kürzer und kompakter.

- Wir fahren auch am Wochenende und wollen so noch mehr
   Familien auf das Fahrrad holen.

- Wir verzichten künftig auf einen Wettstreit zwischen den
   Etappenorten der Tour. Jeder Ort, der dabei ist, bekommt 1000
  Euro.

- Die Tour endet mit einem großen Familienfest am Sonntag.

Welche Städte in diesem Jahr Tourorte sind, wurde in diesem Jahr per Jury entschieden, nachdem sich bis 20. November beworben werden konnte.

Mit dabei sind Wusterhausen, Meyenburg, Wittenberge und Bad Wilsnack. Meyenburg darf sich außerdem über das große Familienfest am letzten Tourtag – also am 3. Juni freuen.
Überzeugt hat die Stadt mit vielen guten Ideen rund um den Radfahrerempfang und die Bühnenpräsentation. Meyenburg plant einen Empfang zum Thema "Wilder Westen" - mit Messerwerfen, einer Indianershow und einer Countryhitparade auf der Bühne. Aber auch die anderen Städte haben rund um die Tour de Prignitz viel vor: Wusterhausen plant den Einsatz einer Konfettikanone und eine Vereinsparade und Wittenberge stellt den Brandenburg-Tag 2018 in den Mittelpunkt.

Jetzt geht es daran, die Strecke detailliert zu planen.

Fest steht auf jeden Fall, dass die Tour de Prignitz 2018 in Heiligengrabe, dem Vorjahresgewinner, starten wird.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wanderkreuz der Europäischen Fernwanderwege E10 und E11 in Potsdam

 

Findling
Findling am Wanderkreuz

Potsdam ist der Kreuzungspunkt zweier europäischer Fernwanderwege. An der Schnittstelle wurde am 13.08.1993 ein Findling, der einst aus Skandinavien in den Fläming wanderte, nach Potsdam gebracht. Hier kreuzen sich der Fernwanderweg E10, der von Skandinavien nach Italien führt, und der Fernwanderweg E11, der von der Atlantikküste in den Niederlanden über Berlin nach Polen (Masuren) führt.

Das spätere 25-jährige Jubiläum wollen wir mit speziellen Aktivitäten begehen.


Eine Beschreibung des Streckenverlaufs des E10 bzw. E11 findet man auch unter
 

 http://www.outdoorseiten.net/wiki/E10

und

 

http://www.outdoorseiten.net/wiki/E11

 

Wanderwegekreuzung
Rechts im Bild zwischen den Bäumen vor der ersten Einmündung ist das Wanderkreuz, geradeaus der Hbf mit dem Wasserturm und im Hintergrund der Turm der ehemaligen "Heiligengeistkirche" (heute Seniorenheim)

 

 

Wanderkreuz
Wanderkreuz am Brauhausberg zu Potsdam

E10 - Richtung Italien
      
E10 - Richtung Skandinavien 
   
E11 - Richtung Niederlande
       
E11 - Richtung Polen
           

 

 

Gegenüber dem Wanderkreuz ist momentan die Großbaustelle
"Neuerrichtung Schwimmhalle Potsdam"  und Abriss der bisherigen alten Schwimmhalle.

 

 

Mercure
Hotel Mercure an der Langen Brücke als Wegweiser zur historischen Innenstadt

 

 

 

 

 

 

 

Alter Markt
Der Obelisk auf dem Alten Markt
Nikolaikirche
Nikolaikirche am Alten Markt

 

 

 

 

 

Stadtkanal Potsdam
Am Stadtkanal

 

Friedenskirche
Friendenskirche
Schloss Sanssouci
Schloss Sanssouci - Terrassen

 

 

 

 

 

Teehaus
Chinesisches Teehäuschen

 

 

 

 

 

Im Park Sanssouci - unterhalb Orangerieschloss
Im Park Sanssouci - unterhalb Orangerieschloss